Mit Engels Stimmen: Only a Leutzscher is a German
Dienstag, 20. September 2011, 23:24 Uhr;
zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 21. September 2011, 12:18 Uhr
Abgelegt unter: Abseits des Platzes, Fanszene, Fußball & Politik, Gewalt & Rassismus, Vereinspolitik

„Nur ein Leutzscher ist ein Deutscher“ bleibt bei der SG Leipzig-Leutzsch ein wichtiger Teil des eigenen Selbstverständnisses. Daran haben die Vorfälle im Spiel gegen den Roten Stern Leipzig und die Reaktionen von engagierten Fans, Medien und Politik nichts geändert

Die SG Leipzig-Leutzsch hat ein Nazi-Problem, das die Vereinsführung nicht für ein solches hält. Nach dem Skandalspiel gegen den Roten Stern Leipzig (RSL) wollte Vorstand Jamal Engel statt rassistischer Fanchöre eine „gute Stimmung“ vernommen haben. Als die gut dokumentierten Vorfälle schrittweise öffentlich wurden, sollen es laut Engel dann plötzlich die Gästefans gewesen sein, die das Fehlverhalten der eigenen Anhänger provoziert hätten. Engel drohte dem RSL sogar mit rechtlichen Schritten. Als sich dann jedoch das Rathaus und sogar der Sächsische Fußball-Verband einschalteten, wurde die SGLL-Führung kleinlauter.

… weiterlesen