Zitat des Tages (24): RB Leipzig teilt 50+1 durch 0
Montag, 28. April 2014, 9:28 Uhr
Abgelegt unter: Abseits des Platzes, Kommerz- & Medienfußball, Zitat des Tages

Der Verein ist nicht aus Liebe zum Sport, aus Barmherzigkeit für die nach professionellem Fußball dürstende Stadt Leipzig gegründet worden – er dient allein als Marketinginstrument für das Produkt Red Bull. Nie ist ein Fußballklub in Deutschland derart unverfroren zu Werbezwecken missbraucht worden wie RB Leipzig. (…)

Red Bull hat die Lücken im System gesucht, gefunden und schamlos ausgenutzt. Der Klub nutzt Möglichkeiten, die seine Konkurrenten gar nicht haben können und verschafft sich auf diese Weise einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. (…)

Der ehrenwerte Kampf der DFL für die 50+1-Regel wird dadurch immer mehr zur Farce. Ihr Fortbestand schützt nicht etwa die Chancengleichheit in der Bundesliga. Weil 50+1 eben nicht für alle gilt, verkehrt sich der Effekt ins Gegenteil. Die Regel schadet all denen, die gezwungen sind, sich daran zu halten.

Wie lange noch kann die selige 50+1-Regel die Bundesliga als Sehnungsort der Fußballromantiker verschleiern? Tagesspiegel-Autor Stefan Hermanns kondoliert schon mal vorsorglich.




«
»




2 Kommentare bisher
Hinterlasse deinen Kommentar!

  1. Gravatar of BUFC
    Kommentar von
    28.04.2014 um 10:09
    1

    So richtig „sexy“ wird es, wenn sich dann eines Tages RB Salzburg und RB Leipzig international über den Weg laufen – fast identische Trikots inklusive. Mal sehen wie man sich DANN Marketing-strategisch am veredelten Tisch miteinander berät …


  1. Gravatar of Spaceskull
    Kommentar von
    Spaceskull
    28.04.2014 um 11:15
    2

    Glaubst Du das es beim FC Bayern, bei Chelsea, Man Utd.+City, PSG usw. anders ist? Bei Bayern sinds sogar mehrere solche Geldgeber! So kann man die 50+1 Regel noch viel besser um gehen! Siehe nur deren Aufsichtsrat an.




Einen Kommentar hinterlassen