Zitat des Tages (14): Red Bull und die innere Zerreißprobe
Samstag, 19. Februar 2011, 10:56 Uhr;
zuletzt aktualisiert: Samstag, 19. Februar 2011, 22:19 Uhr
Abgelegt unter: Abseits des Platzes, Fanszene, Kommerz- & Medienfußball, Medienschau, Zitat des Tages

Der RB-Anhang benahm sich in der Folge, wie ihre Fußballer spielten: daneben. Die Oral-Raus-Rufe waren noch zu akzeptieren – normale Härte. Der Szenen-Applaus für die Kieler ging aber gar nicht. Eine vergiftete, ein feindselige Atmosphäre, die nicht mit dem Abpfiff endete. Einige RB-Profis rannten direkt in die Kabine, sahen (zurecht) ab vom Besuch in der Fankurve. Kommunikations-Chef Hans Felder versuchte zu retten, was nicht mehr zu retten war, stellte sich dem flüchtenden Ingo Hertzsch in den Weg. Die beiden schrieen sich an, Hertzsch ließ sich nicht aufhalten, fluchte noch im Kabinengang. Felder war außer sich, hatte eine Halsschlagader wie ein Fahrradschlauch.

Äußerst vielsagend seziert Guido Schäfer für die Leipziger Volkszeitung das Verhalten der Zuschauer und Akteure im Innenraum der Red-Bull-Arena unmittelbar im Anschluss an die 1:5-Demontage der RasenBallsportler durch Holstein Kiel.




«
»




2 Kommentare bisher
Hinterlasse deinen Kommentar!

  1. Gravatar of Alex
    Kommentar von
    Alex
    19.02.2011 um 12:26
    1

    Willkommen in Leipzig, RB!


  1. Gravatar of Grobi
    Kommentar von
    Grobi
    20.02.2011 um 22:03
    2

    Ich denk mal…er ist raus…wem interessierts?




Einen Kommentar hinterlassen