Einhundertelf
Donnerstag, 7. Januar 2010, 10:43 Uhr;
zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 7. Januar 2010, 22:15 Uhr
Abgelegt unter: BSG Chemie Leipzig, FC Sachsen Leipzig, Kommerz- & Medienfußball

Jahreswechsel. Zeit der Rückblicke. Nicht nur auf das vergangene Jahr, sondern sogar auf ein abgeschlossenes Jahrzehnt. Das postheroische Schwelgen in nostalgischen Momenten birgt Pathos. Das braucht der Mensch irgendwie. Und trotzdem oder gerade deswegen möchte ich den Lesenden selbiges an dieser Stelle ersparen. Stattdessen bin ich bei der Rezeption meines alltäglichen Internetlesekanons auf eine – naja – belustigende Randbemerkung der Kategorie Unsere Vergangenheit liegt in der Zukunft gestoßen:

Ein neues Jahrzehnt bricht an. Wir alle sind von Anfang an dabei.

So begrüßt der „Bulls Club“ – die phantasievolle Initiation bei RasenBallsport Leipzig ist ein wahrer Multitasking-Hybrid (Er bietet im Gegensatz zu RB die Möglichkeit der Mitgliedschaft, hat die Außenwirkung eines Fanclub-Dachverbandes und pflegt in der Kurve einen Ultrà-affinen Habitus) – alle Interessierten im neuen Jahr. Warum auch nicht. Der Blick nach hinten ist verbaut, Rückblicke verbieten sich eingedenk der mit etwa 220 Tagen doch recht übersichtlichen Episode deutscher Fußballkultur. Die Red-Bull-Jünger werden in ihrem Alltagsfandasein unablässlich mit Totschlag-Kategorien wie „Geschichte“ und „Tradition“ konfrontiert.

Da erscheint die Beschwörung des Auf-Bruchs in eine neue Dekade als rhetorisches Gegenmittel. RasenBallsport Leipzig soll im neuen Jahrzehnt „Geschichte“ schreiben, und alle von Anfang an mitnehmen, teilhaben lassen. Auf dass sie einmal im Herbst 2013 auf Schalke sagen können: „Damals, als wir noch in Markranstädt gespielt haben …“ – und dabei einen beherzten Schluck aus blau-silber-roten Dose nehmen.

2010 steht für den Beginn eines Jahrzehnts. Für den ersten Aufstieg von RB Leipzig. Und für eine Europa-League-Saison, in der das Salzburger Franchise des Dosenimperiums unter der Leitung von Alt-Eurofighter Huub Stevens seine Siegesserie aus der Hinrunde fortsetzen und sich am 12. Mai in der „HSH Nordbank Arena Hamburg“ den ersten internationalen Titel ermauern wird.

Red Bull wird seinen Kampf gegen und um die „Tradition“ gewinnen. Irgendwann. Bis dahin dürfen wir uns mit unverrückbaren Gewissheiten trösten. Am 30. August 2010 feiert der Leutzscher Fußball sein 111-jähriges Bestehen. Es war einmal an der Merseburger Straße …




«
»




1 Kommentar bisher
Hinterlasse deinen Kommentar!

  1. Gravatar of Sündenbock
    Kommentar von
    Sündenbock
    07.01.2010 um 18:15
    1

    Sehr schön!




Einen Kommentar hinterlassen