Kundgebung gegen „Kategorie-C“-Konzert im „Club Lagerhof“
Mittwoch, 11. März 2009, 21:04 Uhr;
zuletzt aktualisiert: Freitag, 13. März 2009, 14:21 Uhr
Abgelegt unter: Fußball & Politik, Gewalt & Rassismus

Die Initiative „Ladenschluss . Aktionsbündnis gegen Nazis“ will den Auftritt der rechtsextremen Band verhinden. Ein Aufruf zum Protest

Am Freitag, den 13. März 2009 ist im „Club Lagerhof“ ein Konzert der Rechtsrock- und Hooligan-Band “Kategorie C – Hungrige Wölfe“ angekündigt. Die Leipziger Initiative „Ladenschluss . Aktionsbündnis gegen Nazis“ fordert den Club-Betreiber in einem Brief auf, das Konzert abzusagen.

Vor dem Hintergrund der vorherrschenden Verhältnisse in Leipzig, wo politische und Fußballgewalt miteinander verschmelzen, stellt sich das Konzert der einschlägigen Band als besondere Qualität dar. In dem Brief des Aktionsbündnisses Ladenschluss heißt es dazu:

Neben der Band selbst bewirbt auch die Hooligangruppierung „Blue Caps LE“, deren Mitglieder in den letzten Jahren durch mehrere massive Gewaltakte aufgefallen sind, die Veranstaltung zum 13.3. und erweist uns Einblicke in die Fangemeinschaft der Band, die am Freitag im „Club Lagerhof“ auftreten soll. Im Oktober 2008 hatten die „Blue Caps LE“ zu einer Neonazidemonstration der „Freien Kräfte Leipzig“ unter dem Motto: „Unser Volk stirbt! Volkstod aufhalten!“ am 25.10.2008 in Leipzig- Schönefeld aufgerufen. Der Oberligist 1. FC Lokomotive Leipzig hat sich daraufhin von der Fangruppe „Blue Caps“ distanziert und erteilte ihnen umgehend Stadionverbot.

Da der Club-Betreiber bis heute nicht mit einer Absage des Konzertes reagiert hat, ist Handeln ist gefragt. Das Aktionsbündnis Ladenschluss ruft zur Kundgebung „Kein Nazikonzert! Nirgends! Rassimus und Gewalt sind nicht unpolitisch!“ auf. Die Kundgebung soll am 13. März 2009, 18 bis 24 Uhr, in der Brandenburger Straße direkt gegenüber dem Club Lagerhof stattfinden.




«
»




6 Kommentare bisher
Hinterlasse deinen Kommentar!

  1. Gravatar of nussknacker
    Kommentar von
    nussknacker
    13.03.2009 um 15:19
    1

    Und ich dachte immer Musik verbindet *grübel*


  1. Gravatar of Fake
    Kommentar von
    Fake
    13.03.2009 um 20:10
    2

    IVO ! heute schließt Du Deinen Laden zu !


  1. Gravatar of Lokke
    Kommentar von
    14.03.2009 um 18:54
    3

    die aktion war für mich etwas zu klein und ncoh dazu zu kurzfristig angekündigt
    auf der gegenkundgebung waren wir ca. 80 antifaschisten.
    damit sahen wir gegen die braune flut die durch einige seitengassen und verbindungsstrassen an uns vorbei stömte ziemlch alt aus =(
    ich hoffe das bei der ächsten aktion mehr leute mobilisiert werden können

    z.B. nächte woche in wurzen 22.03.2009
    14°° HBF Wurzen
    mobivideo:
    http://www.youtube.com/watch?v=uPN_-WBbFbA


  1. Gravatar of luna
    Kommentar von
    15.03.2009 um 12:08
    4

    es waren definitiv zu wenig, eher ankündigen ging nicht, da erst recht kurz vorher entschieden wurde das durchzuziehen. trotzdem wars wichtig.. und hat viell die nazi-besucherInnen auch genervt.


  1. Gravatar of peggy neese
    Kommentar von
    peggy neese
    17.03.2009 um 18:32
    5

    sicher war diese aktion wichtig – obwohl die teilnehmerzahl anlass zum heulen gab. als erfolg würde ich sie trotzdem nicht verbuchen. denn hätte die gegenseite geschlossen agiert, hätte sie uns schlichtweg überrannt. die drei-vier wannen, die an der ecke merseburger/brandenburger standen, hätten einem gezielten spontanangriff nicht standgehalten. dafür habe ich in leipzig in letzter zeit zu oft plan- und kopflose polizeieinsätze erlebt …


  1. Gravatar of peggy neese
    Kommentar von
    peggy neese
    17.03.2009 um 18:34
    6

    … meinte natürlich mecklenburger straße …




Einen Kommentar hinterlassen