Warnsignal vom Nordostdeutschen Fußballverband
Mittwoch, 19. September 2007, 14:07 Uhr;
zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 20. März 2008, 14:46 Uhr
Abgelegt unter: Gewalt & Rassismus

So einfach kann Fußball sein! Das NOFV-Sportgerichtsurteil bezüglich des Abbruchs der Partie des FC Eilenburg gegen den VFC Plauen liest sich wie eine Handlungsanleitung für Fans, denen der Spielstand nicht in die persönliche Saisonplanung passt. Die gegenerische Mannschaft führt, das muss am Schiedsrichterkollektiv liegen. Rauf aufs Feld, gezielte Nahkampfaktion gegen einen unparteiischen Fähnchenträger – und das Spiel ist aus. Der Lohn der Mühen: Am Ende gewinnt nicht der Gegner! Aber auch nicht das eigene Team…

Eine skurrile Geschichte, die sich so tatsächlich im beschaulichen Eilenburg zugetragen hat. Ein Plauener Fan überwindet (spärlich vorhandene) Eilenburger Sicherheitsbarrieren und setzt somit sämtliche sportliche Tatsachen außer Kraft. Am Ende verlieren beide Clubs. Für Vereine mit Fans, die zu emotionalen Überreaktionen neigen, ein absolutes Warnsignal.




«
»




Keine Kommentare bisher
Hinterlasse deinen Kommentar!



Einen Kommentar hinterlassen