Über chemieblogger.de
Montag, 23. April 2007, 21:36 Uhr;
zuletzt aktualisiert: Montag, 8. Oktober 2007, 12:03 Uhr
Abgelegt unter: FC Sachsen Leipzig

Das sollen sie nun also sein, meine ersten Gehversuche in der „Blogosphäre“. Weblogs haben unlängst die vielzitierte „kritische Masse“ erreicht. Unzählige Blogs bereichern, viele aber verblöden das Netz. Das Seminar „Journalismus im Web 2.0″ von Dr. Martin Welker und Florian Steglich gibt nun auch mir endgültig Anlass, die Zwei-Nuller-Gemeinde zuzutexten. Damit dieses Blog nicht konzeptlos außer Bahnen läuft, soll es sich im Wesentlichen mit (Fußball-) Sport im Allgemeinen und den FC Sachsen Leipzig im Besonderen auseinander setzen.

Die Idee zu einem Blog, das sich rund um den FC Sachsen Leipzig dreht, entstand schon vor einem Jahr. Die dafür notwendige Zeit steckten ein paar Freunde und ich dann jedoch in das ehrgeizige und erfolgreiche, aber auch zeitraubende antirassistische Web-Projekt http://www.wir-sind-ade.de/.

Schließlich soll chemieblogger.de die Arbeit an einer ehemaligen Fanpage über den FC Sachsen Leipzig fortsetzen, die ein Freund und ich zwischen 1999 und 2005 unterhielten und die voll und ganz den Standards des „Web 1.0″ im Sinne Tim O‘Reillys entsprach.

Keine Tags zu diesem Beitrag.




«
»




Keine Kommentare bisher
Hinterlasse deinen Kommentar!



Einen Kommentar hinterlassen