Die Leutzscher Einheit ist kein Selbstzweck
Montag, 11. Juni 2012, 21:33 Uhr;
zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 20. Juni 2012, 23:21 Uhr
Abgelegt unter: Abseits des Platzes, BSG Chemie Leipzig, Fanszene, Fußball & Politik, Gewalt & Rassismus, Medienschau, Spielberichte

Das Lob sei vergiftet, sagt ein Freund am Telefon. Es ist der Tag zwei nach dem beschwingenden Sieg im ‚Derby‘ gegen die SG Leipzig-Leutzsch. Zeit für eine Bestandsaufnahme. „Da sind richtig kreative Jungs im Block, die für gute Stimmung sorgen“, hatte Jamal Engel gegenüber LVZ Online gesäuselt. Es ist das erste öffentliche Lob des SGLL-Vorstandssprechers für die Chemie-Fans, und es ist alles andere als ironiefrei. Vor dem Spiel im Alfred-Kunze-Sportpark hatten Anhänger der BSG Chemie ein Kassenhäuschen gestürmt und einen Ordner der Sicherheitsfirma „Leipziger Löwen“ brutal zusammengeschlagen. Der Verein hat schnell reagiert und die Ereignisse verurteilt. Dieses Vorgehen ist alternativlos. Fans und Verein müssen sich der Kritik stellen, ihre Lehre daraus ziehen. Sich am Leitbild messen lassen, das nicht nur Folklore sein soll.

So kann Chemie der Stiefschwester auch die letzte Freude am ‚Leutzscher Derby‘ nehmen. Sachsen-Liga, ein Sechstliga-Kick am vorletzten Spieltag. Matthias von der Weth, Dauerbrenner und bester Torschütze, hat das goldene Tor erzielt. 1:0 besiegt Chemie die SGLL vor 1993 Zuschauern. Ein seltsames Spiel. Auf dem Platz fehlt es an Leidenschaft, das Spiel mutet eher wie ein Freundschaftskick an. Wie angespannt die Situation ist, spürt man nur auf den Rängen. Nach von der Weths Tor bricht ein Jubelsturm im Gästeblock los, als wäre es das erste Tor seit 1964. Auf Seiten der SGLL-Anhänger übt man sich unterdessen während des gesamten Spiels im geistreichen Zitieren des Klassikers „Nur ein Leutzscher ist ein Deutscher“. Vielsprachig, schließlich ist man tolerant. Es ist keine Wohlfühlatmoshäre. Die Stimmung ist latent aggressiv. Ein Stiernacken hier, ein skeptischer Blick da. Und überall nationalistisches Gedöns, vom Adler über altdeutsche Schriftzeichen bis zum DFB-Trikot.

Wer es auf dem Dammsitz, dem vermeintlich neutralen Block, mit der BSG Chemie hält oder einfach nur danach aussieht, dem schlägt Feindseligkeit entgegen. Hansi macht das in seiner Flohbude mit seiner ganz persönlichen Geschichte nachvollziehbar. Kritikern wird jede Legitimität abgesprochen, gut dokumentiert in einem Online-Forum. Für mich persönlich ist es ein Nachmittag mit gemischten Gefühlen. Der Alfred-Kunze-Sportpark als diffuser Angstraum. Die Neugierde auf gemeinsamen Fußballkonsum mit drei geschätzten Bloggern von der Flohbude, Lipsia und dem Rotebrauseblogger ist dafür umso größer.

Die Erkenntnis des Nachmittags: So ein Derby braucht kein Mensch. Nicht etwa wegen der bekannten, verqueren Interpretation, es wäre das Duell zweier Vereine, die eigentlich zusammengehörten. Denn davon haben zumindest Hansi und ich als bekennende Grün-Weiße trotz der auf Shirts spazieren getragenen Vision einer „Leutzscher Einheit“ nichts gespürt. Die Bedingungen dieser selbstzweckvollen Perspektive vermag ich mir jedenfalls nicht auszumalen.

Lesenswertes: Sachsenliga: SG Leipzig Leutzsch vs. BSG Chemie Leipzig 0:1 (Rotebrauseblogger), Leipziger-Leutzsch: Failed State, Irgendwas mit Aufmerksamkeit (Flohbude), Fans stürmen Kassenhäuschen: Ordner beim Derby in Leipzig-Leutzsch schwer verletzt, Übergriffe beim Leutzscher Derby: Polizei ermittelt wegen Raubes und Körperverletzung (LVZ Online), Von Frust, Chaos und Fusionsträumen: Der Leutzscher Fußball nach dem Derby (L-IZ.de), Fußball-Derby: „Wir gegen uns“ (MDR-Video)










«
»




9 Kommentare bisher
Hinterlasse deinen Kommentar!

  1. Gravatar of Sachsenliga: SG Leipzig Leutzsch vs. BSG Chemie Leipzig 0:1 | rotebrauseblogger
    1

    [...] Flohbude-Bericht, Chemieblogger-Bericht, SGLL-Bericht, BSG-Bericht, MDR-(Video-)Bericht [...]


  1. Gravatar of J.Meurer
    Kommentar von
    J.Meurer
    13.06.2012 um 13:31
    2

    Der Bericht ist wie immer sehr gut.
    Festzustellen ist aus meiner Sicht, dass „Herrn“ Engel eine Pinoccionase“ wächst, bei dem Mist den er erzählt. Gestern waren das doch alles noch kriminelle und linksradikale Ultras, die sich der BSG bemächtigt haben, um Schachkinder auszunehmen… Was will er? Sich anbiedern? Kann er nicht, denn das prallt ab….
    Außerdem möchte ich mal wissen, was sich 10 totale Vollpfosten einbilden, ein Ordnerhäuschen zu zerstören, die Verkäuferin in Angst und Schrecken zu versetzen und dann auch noch einen Ordner umzumähen und Eintrittskarten zu klauen? Der Verein macht das richtig, wenn er diese „Brüder“ nach der Feststellung und Identifizierung in die Wüste schickt! Ist ja mit denen nicht passiert, die sich beim Hinspiel in der Bedrohung einer Kartenverkäuferin und dem Diebstahl von Karten produzieren mussten. Solche Leute haben bei keinem Verein was zu suchen!
    Ansonsten: Ein Spiel, dass niemand braucht. Aber (trotz klarer Überlegenheit des Gegners, haben die Richtigen gewonnen, weil das, was zu diesen zwei sinnlosen Spielen geführt hat, darf nicht auch noch mit 3 Punkten belohnt werden.
    Und nun freuen wir uns mal aufs WE, denn der Zweiten vom Konstrukt kann man in einem „kleinen“ Derby mal zeigen, wo in Leutzsch Bartel den Most holt. Am Sonntag gibt es dann noch ein Highlight und einen hoffentlich schönen und friedvollen Saisonausklang. Dann gilt es: AUF EIN NEUES BSG! 
     


  1. Gravatar of Leutzsch
    Kommentar von
    Leutzsch
    13.06.2012 um 20:22
    3

    DFB – Trikot = nationalistisches Gedöns ???

    wie blöd ist das denn, vielleicht wollte ich im Anschluss nur in die Stadt das Deutschlandspiel gegen Portugal schauen

    einfach nur dumm   


  1. Gravatar of notwendig
    Kommentar von
    notwendig
    14.06.2012 um 21:28
    4

    War der Schreiber eigentlich auf dem Dammsitz, eher nicht!!!!
    Nur dummes Gesülze!!!! Aggressive Stimmung, Stiernacken, DFB-Trikot = Nazi!! Man oh man. So was dämliches.
    Auf dem Dammsitz war es total ruhig und freundschaftlich. 

    Aggressivität kam nur von einer Seite, erst durch
    provozieren - Am liebsten würde man ja dem Engel die Rübe abhauen, dann vor dem Stadion mit Karten klauen, Sec. schlagen, Steine schmeißen auf Chemiker (!!!!!!!!!)
    Achso, vergessen, sind ja gar keine Chemiker, sondern alles Stiernacken.

    Schlimm genug dieser Tag und dann muss man so ein Stuss hier lesen! So wird das nix!       


  1. Gravatar of DRRD
    Kommentar von
    DRRD
    15.06.2012 um 4:51
    5

    Erstmal zu dem Spiel gegen die SGLL.
    Meine 1.Frage ist gleich mal:“Wie kommen die dazu,dieses Spiel als Sicherheitsspiel auszuweisen?Wenn wir doch eine Familie sein sollten?“Beim Hinspiel,gab es doch auch keine Sicherheitsbedenken.
    Vielleicht wollte man ja auch nur ein bisschen Geld in die Kasse spülen.Denn bei der mickrigen Fangemeinde,wird ja nicht viel bei rumkommen.Zurück zu den Sicherheitsdreck.Die Aktion mit dem Kassenhäuschen,war absoluter Nonsens.Denn damit haben wir den Cops und Kritikern der Chemie,Futter gegeben.Und den Leuten die daran beteiligt waren und die se ermitteln konnten,werden wohl mit hohen Strafen rechnen müssen.Und da ist das vorrausichtliche Stadionverbot vom Verein das kleinste Problem.
    Aber nun auch gleich eine Schelte für die SGLL. Wie kann man denn,obwohl man weiss das eine grosse Meute von Chemie-Fans mit einmal ankommt,bloss 2 Kartenstände öffnen und lahmarschige Leute reinsetzen?Man hätte auch ruhig 2-3 Leute rumlaufen lassen können,die ebenfalls Karten verkaufen.Damit wäre es ja vielleicht noch nichtmal zu diesem unschönen Vorfall gekommen.Dies soll keine Schuldzuweisung sein,nur wie man es vielleicht besser hätte machen können.Und die Leute die das waren,sollten vielleicht beim nächsten Mal über die Konsequenzen  nachdenken.Für sich selbst,und für den Verein.
    Und mal zur irgendwannmal angestrebten Fusion.Solange wie es,auf beiden Seiten keine gegenseitige Tolerranz der beiden Fanlager.Die einen müssen ihr latent rechtes Gedankengut daheim lassen und die anderen sollten so Tolerant sein,das man auch z.B. rechtsdenkende Leute mit unter sich hat. Die ganze Scheisse hat beim Spiel,nichts zu suchen.Denn da heisst es Chemie unterstützen!Wir sind schliesslich beim Fussball und nicht im Klassenkampf.Und ohne Fusion,bin ich der Meinung,geht die SGLL unter.Denn mit dem Anhang,wird jeder normal denkender Mensch abstandhalten.Genug gefaselt.Die Nummer 1,in Leutzsch sind wir.
    Forza BSG!!! 


  1. Gravatar of notwendig
    Kommentar von
    notwendig
    15.06.2012 um 8:56
    6

    @DRRD

    Wer sind denn „die“?
    Bitte mal sachlich bleiben – denn als Sicherheitsspiel stuft das die Polizei ein, nicht der Verein!!!! UND ein Sicherheitsspiel war es auch beim Hinspiel – übrigens auch mit einem Sicherheitsaufschlag!!!!  Also was soll das???

    Ist es denn ein Problem, wenn man über eine Stunde vorm Spiel ankommt, sich dann mal für Karten anzustellen?? Oder wollte man ganz bewusst KEINEN Eintritt zahlen!!!! Ist man deshalb vielleicht GLEICH BEI DER ANKUNFT über die Zäune geklettert bzw. hat das Kassenhäuschen zerschmettert und Karten geklaut??    

    Mit der Toleranz geb ich Dir Recht, das gilt aber für beide Seiten!!  


  1. Gravatar of Randleipziger
    Kommentar von
    Randleipziger
    15.06.2012 um 13:04
    7

    DFB-Trikotträger = Quasi – Nazi? Oh, mann, ist das flach:(
    Das wär dann wohl d a s Fremdschämerlebnis des Jahres gewesen ( es sei denn, der Grass schwurbelt nochmal in der Wäldbollidigg rum)
     


  1. Gravatar of DRRD
    Kommentar von
    DRRD
    15.06.2012 um 14:32
    8

    @notwendig

    weiss ja nicht,bei welchen Spiel du warst?Das mit dem unschönen Vorfall,war nicht sofort nach der Ankunft.Der Stress begann erst,als die gute Frau in ihrem Häuschen,nicht aus der Hefe kam.Dies schien wohl einigen wenigen,gegen den Strich zu gehen.Woraufhin das Dillemmer geschehen ist.Man sollte nicht alle über einen Kamm scheren,da der Grossteil sich anständig verhalten hat.
    Und am Ende ist mir die SGLL,scheissegal.
    Denn in Leutzsch gibt es bloss den einen Verein, der dort seine Heimat hat.Und dies ist die BSG Chemie Leipzig.
    Keiner wie wir 


  1. Gravatar of Blogs aus Sachsen bei ebuzzing.de – Ranking für Juni 2012 | world wide Brandenburg
    9

    [...] 3. Fan-Lexikon (Grimma/375) 4. Neustadt-Geflüster (Dresden/396) 5. Kultur 2 Punkt 0 (Dresden/518) 6. chemieblogger.de (Leipzig/571) 7. Die Neustadt (Dresden/666) 8. Der Google Produkt-Kompass (Altenberg/763) 9. [...]




Einen Kommentar hinterlassen