Chemie schlägt starke Zwickauer in spannendem Endspurt
Samstag, 30. April 2005, 18:00 Uhr
Abgelegt unter: FC Sachsen Leipzig, Spielberichte

NOFV-Oberliga Süd 2004/05 – 31. Spieltag
Sa., 30. April 2005: FC Sachsen Leipzig - FSV Zwickau 2:1 (0:0)

Schwesinger und Gerster brillieren mit Traumtoren

Die Tabellensituation suggeriert Eindeutiges: Der viertplazierte FC Sachsen musse gegen die mit beiden Beinen im Abstiegssumpf steckenden Zwickauer einen Sieg einfahren. Allein die beachtliche Serie, die die Westerzgebirgler unter Neutrainer Uwe Ferl auf das Parkett gelegt haben, und die Tatsache, dass es für die Leutzscher um nichts mehr geht, schien die Ausgangssituation auf den Kopf zu stellen. Denn Ferles Schützlinge glänzten zuletzt nicht nur mit einem beachtlichen 2:1-Auswärtssieg beim starken Aufsteiger aus Meuselwitz unter der Woche.

… weiterlesen





1:1 in Plauen sorgt für Vorentscheidung im Titelrennen
Sonntag, 24. April 2005, 18:00 Uhr
Abgelegt unter: FC Sachsen Leipzig, Spielberichte

NOFV-Oberliga Süd 2004/05 – 30. Spieltag
So., 24. April 2005: VFC Plauen – FC Sachsen Leipzig 1:1 (0:0)

Hohe Moral trotz verschossenem Elfer und Ampelkarte

Wenn es ein männliches Pendant zu der oft metaphorisch bemühten Diva gäbe – der FC Sachsen würde es brilliant verkörpern. Die einzige Konstante im Leutzscher Saisonverlauf ist die Unkonstante: Vielen Tälern stehen beachtliche Berge gegenüber. Überzeugen konnten die Frank-Schützlinge selten; wenn, dann aber richtig. So gegen die Topclubs Jena (1:0-Sieg in Unterzahl), HFC (1:1-Unentschieden mit klaren Vorteilen in der Saalestadt) – und jetzt auch in Plauen.

… weiterlesen





Ersatz geschwächt und Einsatz schwach
Samstag, 16. April 2005, 18:00 Uhr;
zuletzt aktualisiert: Montag, 19. November 2007, 13:00 Uhr
Abgelegt unter: FC Sachsen Leipzig, Spielberichte

NOFV-Oberliga Süd 2004/05 – 29. Spieltag 
Sa., 16. April 2005: FC Sachsen Leipzig – VfB Germania Halberstadt 1:2 (0:2)

FC Sachsen läuft eine Halbzeit lang frühem Rückstand hinterher

Wolfgang Frank hat es dieser Tage nicht leicht. Seine Schützlinge haben die Saison wohl schon abgehakt. Anders sind die derben Aussetzer vor Wochenfrist in Grimma und nun auch zu Hause gegen Halberstadt nicht zu erklären. Beim 1:2 (0:2) gegen die Würstchenstädter erwachten die Leutzscher spät. Zu spät, denn das Team ist diese Saison einfach nicht in der Lage, einen 0:2-Rückstand wieder wettzumachen. So hechelten die grün-weißen Kicker die gesamte zweite Halbzeit über einem Rückstand hinterher.

… weiterlesen